|X| --- fenster zu
 
irene wahle - links


 

Links

BESONDERE PROJEKTE 


Akademie Panta Rhei

Panta Rhei, „alles fließt“, ist ein Ausspruch Platons. Es ist die kürzeste Formulierung der Flusslehre Heraklits, die lautet:“ Das ewig Gleiche (der Fluss) ist ständiger Veränderung unterworfen.“ Auch wir verstehen das Leben und den Tod in diesem Sinne. Die Akademie Panta Rhei tritt ausdrücklich mit diesem Grundverständnis in die Öffentlichkeit, innerhalb dessen Rahmen auch ihre Mitglieder und lehrenden Gäste referieren und beraten.
Damit unternehmen wir einen wichtigen Schritt, um in unserer Kultur eine neue, offenere Beziehung zum Thema Tod zu wecken.

Gudrun Huber über Panta Rhei: "Wir trauen uns zu, Menschen in helfenden und pflegenden Berufen sowie der Gesellschaft im Allgemeinen durch Fachkompetenz, Geduld und Empathie die Integration des Todes nahezubringen."

www.apr-ammersee.de


Ästhetisches Sterben

Ästhetisches Sterben| mit Lachen & Meditation.

Jeder von uns muss sich dem Tod stellen, warum nicht in einer so humorvollen, unbeschwerten, einfühlsamen und schönen Weise, wie es dieses Buch und diese Seite vorschlägt? Pakhi bringt einen völlig neuen Ansatz zum Verständnis des Sterbeprozesses. Dieses Buch ist voller praktischer Hinweise, Inspirationen, Witze und Haikus. 

www.aesthetisches-sterben.de


Change.org

Change.org ist die größte Kampagnenplattform der Welt. Wir möchten Menschen weltweit die Möglichkeit geben, sich für die Welt einzusetzen, in der sie leben möchten.
Derzeit nutzen über 95 Millionen Menschen aus 196 Ländern unsere Plattform. Jeden Tag starten Menschen Kampagnen auf Change.org und verändern so ihr Umfeld - auf lokaler, nationaler und globaler Ebene. Ob sich eine Mutter für einen Zebrastreifen vor der KiTa ihrer Tochter einsetzt, ob sich Kunden gegen unfaire Bankgebühren wehren oder ob Bürger gegen Korruption bei Beamten vorgehen - das sind nur einige der Erfolge, die Menschen wie Sie Tag für Tag auf unserer Plattform erzielen. ​
Wir leben in aufregenden Zeiten. Die Chance, dank digitaler Vernetzung gesellschaftliche Veränderungen anzustoßen, ist heute größer als je zuvor. Bisher erforderte es viel Zeit, Geld und eine aufwändige Infrastruktur, um Menschen hinter einem Anliegen zu versammeln. Doch die digitalen Medien vernetzen uns stärker als je zuvor.
Jeder Mensch besitzt heute die Möglichkeit, eine eigene Kampagne zu starten, eine große Anzahl von Unterstützern zu mobilisieren und Regierungen und Unternehmen stärker in die Verantwortung zu nehmen. ​
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diesen grundlegenden Wandel zu beschleunigen, indem wir es so einfach wie möglich machen, sich für Veränderungen einzusetzen. Und indem wir zeigen, was möglich ist, wenn man aufsteht und Missstände anspricht.
Wir arbeiten an einer Welt, in der niemand machtlos ist und in der es Teil des täglichen Lebens ist, sich für Veränderung einzusetzen. Wir fangen gerade erst an, und wir freuen uns, wenn Sie dabei sind!Unser Büro in Deutschland: Haus der Bundespressekonferenz.

www.change.org

Europäische Mittelstands Akademie

Die EMAkademie wurde im Juli 2009 gegründet.

Als genossenschafliches Forschungs- und Lehrinstitut für Unternehmens- und Marktentwicklung bildet Sie nicht nur eine Brücke zu Menschen und Märkten in einem globalen Wettbewerb, sondern stellt auch ein Instrument dar den an den Märkten teilnehmenden Menschen zu ermöglichen

“Wissen in einen sich ständig überprüfenden Kreislauf einzubringen.”

Wissen und Bildung als Vermögen und Wert ständig zu erneuern und zu erweitern ist unser Ziel.

Darum haben wir die EMAkademie nicht nur als globale MitUnternehmer – Akademie aufgestellt, sondern auch als akademisch universitäres Netzwerk strukturiert. [...]

em-akademie.eu


Heinrich Schirmbeck Stiftung


Friede und der Schutz des Lebens, sind in der Wahrnehmung der Stiftungsgründer und auch in deren Philosophie ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der Heinrich Schirmbeck Stiftung.

Als wir den Satzungszweck “Wichtige Impulse für mehr Selbstverantwortung, Selbstbestimmung, Selbstverwaltung und der Befähigung zur Selbsthilfe” in Wirtschaft, Gesellschaft und sozialer globaler Lebensgemeinschaft zu geben definierten, war es für uns die Gründer der Stiftung die logische Konsequenz aus der Ableitung des Wirkens von Heinrich Schirmbeck.

Die Gründer der Stiftung, Unternehmer die sich letztlich schon lange selbst nichts mehr beweisen mussten, wohl aber sich für ein sozial friedliches Umfeld seit eher stark machten, hatten sich schon seit Jahren für die Schaffung eines globalen Miteinanders und dem globalen Co-operativen mittelständischen Unternehmertum gewidmet.

Einen Mittelstand der seine ausgleichende Funktion zwischen Arm und Reich wahrnimmt.
Der für Beschäftigung einsteht, der Verwaltung nicht überproportional sieht, der durch seine Arbeit den sozialen, wirtschaftlichen und humanen Ausgleich in einer Welt schafft, die schon lange Ihre Werte vergessen zu haben scheint.

Dies alles sind Ziele die letztlich den einzelnen zur Selbsthilfe in einer Welt des Naturwirtschaftens befähigt.

Hierzu tragen die Worte BILDUNG, GEDANKENAUSTAUSCH, EIGENE MEINUNG ebenfalls eine, ihre, besondere Bedeutung in der Zielsetzung.

Als Stiftung arbeiten wir Gemeinwirtschaftlich! 

heinrichschirmbeck-stiftung.de


Lebendige Erinnerung, das etwas andere Trauerportal im Internet

Initiiert von der Heinrich - Schirmbeck - Stiftung


Der Vorstand der Stiftung, Hans Jürgen Bell, schreibt:

"Das schönste Denkmal, das jemand erhalten kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen", das wusste schon Albert Schweitzer.Doch immer mehr Menschen wünschen sich auch einen Ort für gemeinsames Gedenken, für stille Trauer und persönliche Anteilnahme.
Genau deshalb haben wir das Portal der Erinnerung geschaffen. Für all diejenigen, denen ein gewöhnlicher Nachruf in der Zeitung für einen besonderen Menschen zu wenig ist.
Das Portal enthält schon heute über 8000 Einträge und täglich kommen weitere hinzu.
So wurde das Portal der Erinnerung zu einer einzigartigen seriösen Gedenkstätte ohne "Schnickschnack" und Werbung.
Außerdem können Sie zusätzlich zu dem bestehenden Nachrufen persönliche Worte und Erinnerungen im jeweiligen

"Raum der Erinnerungen"

unkompliziert hinterlassen. Denn jeder Mensch gedenkt auf seine ganz individuelle Weise. Für uns ist es natürlich ebenfalls wichtig das aus dem Gedenken, ein NachDenken und die Aufforderung "Denkmal" nicht als lästige Übung, sondern als notwendige Handlungsanweisung empfunden generiert wird.
Denn wie wir aus der allgemeinen Erkenntnis heraus wissen, ist nur so Chronismus und Erinnerung, wie auch Authentizität der Inhalte möglich!  

www.Portal-der-Erinnerung.de

 Kollektives Bewußtsein bewahren

Eines Tages |  Spiegel online sammelt Zeitgeschichten

Geschichte wird von Millionen Menschen erlebt. Aber nur wenige schreiben sie auf. Dieses Projekt will das ändern. Gemeinsam mit seinen Lesern sammelt und archiviert das Spiegel-online-forum Lebenserinnerungen und will daraus unser kollektives Bewußtsein spiegeln 
www.einestages.de


 

Menschen für Menschen

Initiative Menschen | Initiert vom Lions-Club Wertheim

Menschen helfen Mitmenschen in ihrer Region aus Not und Schwierigkeiten – mit einer Spende. Für diese soziale Idee engagiert sich die „Initiative Menschen“. Sie sammelt Geld und unterstützt damit ausgesuchte regionale Projekte. „Menschen“ will die Spenden dort sinnvoll einsetzen, wo sie gesammelt werden. Schon kleine Beträge haben dort große Wirkung. Und die Spender sehen, was mit ihrem Geld passiert. Die „Initiative Menschen“ versteht sich als Plattform für Leute, die sich für Mitmenschen in Not engagieren wollen. Sie bündelt bürgerschaftliches Engagement. Spender bleiben zeigen ihr Gesicht und haben eine Stimme.
Dafür bekommen sie ein Forum.

www.initiative-menschen.de

  
 

Museen

Museum für Spektralkultur |  Kassel

Das Wort "Sepulkralkultur" wird hier als umfassender Begriff für alle kulturellen Erscheinungen verwendet, die in Zusammenhang mit Sterben, Tod, Grab und Gedenken stehen. Einzigartig in Deutschland, zeigt das Museum ein breites Spektrum an sepulkralen Objekten: wie Totenhemden, Särge, Kutschen, Trauertrachten und bildliche Darstellungen, die eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema ermöglichen.

www.sepulkralmuseum.de



 

 Patientenverfügungen

Patientenverfügungen | Bundesministerium für Justiz

Wie be­stim­me ich, was me­di­zi­nisch un­ter­nom­men wer­den soll, wenn ich ent­schei­dungs­un­fä­hig bin?
Die Bro­schü­re gibt Hil­fe­stel­lung für die­je­ni­gen Bür­ ge­rin­nen und Bür­ger, die eine in­di­vi­du­el­le Pa­ti­en­ten­ver­fü­gung ver­fas­sen wol­len. So viel­fäl­tig wie die Wert­vor­stel­lun­gen und Glau­bens­über­zeu­gun­gen der Men­schen in un­se­rem Land sind, so viel­fäl­tig sind auch die in­di­vi­du­el­len Ent­schei­dun­gen der Ein­zel­nen, die sich dar­aus er­ge­ben und die in eine Pa­ti­en­ten­ver­fü­gung ein­flie­ßen kön­nen.
Des­halb fin­den Sie in die­ser Bro­schü­re kein fer­ti­ges For­mu­lar. Sie fin­den Emp­feh­lun­gen mit sorg­fäl­tig er­ar­bei­te­ten Text­bau­stei­nen für die For­mu­lie­rung in­di­vi­du­el­ler Ent­schei­dun­gen sowie zwei Bei­spie­le einer mög­li­chen Pa­ti­en­ten­ver­fü­gung.
www.bmj.bund.de







  •  
  • Folgen Sie mir und lesen -
    kurz und frisch:
    Aktuelles, Meinungen ...



     
  •  




















irene wahle - biografinirene wahle - biografin